Tschö Blähbauch & Unverträglichkeiten

dsc00331

Endlich keinen Blähbauch mehr!…hoffentlich

Ich bin wirklich Miss Blähbauch, aber den Titel möchte ich jetzt gerne ablegen.

Denn vor knapp einen Monat ist mir echt der Bauch äh… der Kragen geplatzt. Seit 2 Jahren schleppe ich mich jetzt von einem Experten zum Anderen um herauszufinden, wie ich endlich meine Unverträglichkeiten beseitigen kann. Ich habe mich sogar Wochen lang von Reis und Kokosmus ernährt, weil ich eine Zeit lang wirklich nichts mehr essen konnte, ohne einen mega Blähbauch, Stimmungsschwankungen, Unterleibsschmerzen und Probleme auf der Toilette zu bekommen. Dazu kommt natürlich noch, dass man sich extrem unwohl fühlt und nicht mehr all zu viel anstellen kann, wenn diese Probleme auftauchen.

Übertreiben viel Recherche 

Ich habe ich dann einfach kaputt recherchiert an dem Thema und musste feststellen: die Symptome sind bei jedem anders. Genauso wie das Thema, welche Lebensmittel  man vertragen sollte mit einer bestimmten Unverträglichkeit und was man besser meiden sollte. Bis ich das aber verstanden habe, haben ich mich von den ganzen Foren und Seiten über Unveträglichkeiten, verrückt machen lassen.Letztendlich muss man es selber ausprobieren und das habe ich dann auch. Bis es allerdings die ersten Tage ohne Beschwerden gab, verging ein Jahr.

Eindeutige Erkenntnis: Knoblauch zerstört mich

Vor ein paar Wochen allerdings, habe ich eine köstliche Gemüse- Reis-Pfanne gegessen und leider war da Knoblauch(viel Fruktose) drin und das kann mein Darm so gar nicht ab. Nein wirklich! Er behandelt Fruktose wie ein Giftstoff und zieht dann ganz viel Wasser. Ich nehme von einem auf den anderen Tag 4 Kilo zu (ich schwöre!), weil der Körper so versucht, diesen schwer zu verarbeitenden Stoff, los zu werden. Mir ging es 5 Tage elendig schlecht, mit einem Blähbauch hoch 10 und dann habe ich entschlossen, dass letzte was auf meiner Liste stand,auszuprobieren….

Hamburg ich komme!

Und das war das Nahrungsmittelunverträglichkeits -Institut in Hamburg. Ich habe davon ganz viel in den Foren gelesen, in denen ich rum gelungert habe und habe es immer für blöde Werbung gehalten. Aber dann habe ich angefangen spezieller nach Erfahrungsberichten zu suchen und da habe ich einfach unfassbare Geschichten lesen können, wie manche Menschen nach 10 Jahren Unverträglichkeiten und Blähbauch endlich wieder normal essen konnten. Also beschloss ich, mich auf den Weg dorthin zu machen.

Was ging da ab?

Die erste Anforderung war es, 12 Stunden vor dem Termin nüchtern zu bleiben und keine Zähne zu putzen. Geht eigentlich voll klar! Nur bin ich um 4 Uhr morgens mit dem Zug von Köln nach Hamburg gefahren und alle haben Brötchen um mich rum gefressen. -.-

img_6666
    Geht damit der Blähbauch weg?
Blähbauch durch Fruktose
 Mein härtester Blähbauch –                   Verursacher: die Fruktose

Los gehts

Als ich dann um 9:30 bei dem Institut ankam, überraschte mich der Anblick von vielen Leuten, die vor einem Ipad am Tisch saßen und in eine Flasche spuckten. Und genau das, erwartete mich auch.Ich musste mich also ebenfalls an einen Tisch setzen. Währenddessen wurde mir dann auch meine Aufgabe für die nächsten 2 Stunden erklart.Und zwar: JEDE MINUTE von den 2 Stunden, in einen Behälter Spucken und das Gewicht der Spucke notieren.Also 120 Mal Spucken und notieren.Nach 30 Minuten dann durfte ich den Fruchtzucker einnehmen. (Bei mir war es der Fruchtzucker erstmal, es kann aber noch vieles andere getestet werden wie z.B. Zucker, Kaffee, Kartoffeln, Gluten, Milchzucker….) Dann folgten weitere 90 Minuten,bei denen ich das Gewicht meiner Spucke aufschreiben musste Dazu wurde übrigens auch noch alles auf einem Ipad gespeichert, das das Gewicht automatisch erfasst hat.Was ich aufschreibe ist also nur nochmal zusätzliche Kontrolle.

TIPP: geh vorher nochmal in Ruhe auf Toilette, denn du musst bei jeder Minute, von den 2 Stunden wieder zurück an deinem Platz sein und in das Glas spucken. Das habe ich beim ersten Mal nicht bedacht -.-.

Blähbauch
      Mein Blähbauch, nachdem                          Fruktose-Test

.

Warum hilft das Wiegen meiner Spucke gegen den Blähbauch?

Der Sinn dahinter ist folgender: der Körper reagiert auf jedes Lebensmittel und zwar nicht nur mit einem Blähbauch, sondern auch mit Hautreizungen oder auch Speichelfluss. Und weil man den Blähbauch schlecht messen kann… bzw den Umfang könnte man schon messen, aber ich glaube es gibt da keinen fest gelegten Blähbauch- Standart :D.

Also nimmt man doch lieber den Speichel, denn je nachdem wie gut der Körper mit einem Lebensmittel klar kommt, produziert er ganz viel Speichel, ganz wenig Speichel oder die Speichelmenge befindet sich auf Normalniveau (6-9g pro Minute). Durch den Test kann die Ärztin sehen, wie ich auf ein bestimmtes Lebensmittel reagiere und anhand der Speichel-Kurve, die sich von dem Gewicht meiner Spucke ableitet, dann so die Therapie anpassen.

Die Therapie

Ich musste dann für den Fruchtzucker 5 Tage lang, jeden Morgen Fruchtzucker einnehmen. Und zwar das erste mal, nachdem ich 10 Stunden nichts gegessen hatte . Also qasi:

21 Uhr die letzte Mahlzeit

um 7 Uhr  1/4 TL Fruchtzucker

nach 81 Minuten 8:21 Uhr 1/2 TL Fruchtzucker

nach weiteren 81 Minuten 9:42 Uhr 1 TL Fruchzucker

Eine Stunde Später, also 10:42 ,durfte ich dann was essen. Ich habe dann immer um 19 Uhr meine letzte Mahlzeit genommen und das ganze dann um 5 Uhr morgens angefangen, damit ich auch zeitig frühstücken konnte.Die Zeit, wann man den ersten Reiz setzt, ist also variabel. Man sollte nur 10 Stunden vorher nichts gegessen haben.

Ernährung

Als Vorschrift werde ich dann die nächsten Monate ( Monate, damit mein Darm sich dran gewöhnen kann) alle 2 Stunden eine kleine Mahlzeit essen. Als Mahlzeit zählt aber auch Kaffee oder Tee, weil das dem vegetativen Nervensystem auch Anreize liefert. Ich darf auch zusätzlich nur eine Kohlenhydratart pro Mahlzeit essen. Das heißt: KEIN MILCHREIS. Denn da sind die Kohlenhydrate vom Reis und vom Milchzucker enthalten. Und zu der einen Kohlenhydratart kombiniere ich dann Gemüse,Eiweiß und Fette. Obst darf ich dann zum Beispiel nur als eigene Mahlzeit essen und da sollte es auch bei einer Obstart bleiben. Mit der Ernährungsform, sollte man den Blähbauch vorbeugen können, weil der Körper so die Kohlenhydrate einfacher verarbeiten kann.

Wann darf ich Obst essen?

Sobald ich dann noch die 3 Tage Desensibilisierung für den Zucker geschafft habe, darf ich mein erstes Stück Obst essen. Ich muss dann jeden tag ein anderes Obst ausprobieren und jeden Tag eine Süßigkeit (hehe). Natürlich werde ich auch dementsprechend trainieren, weil jeden Tag Süßigkeiten, bin ich nicht soooo der Fan von. Aber vielleicht  wird das ja auch eine super coole Ernährungsform #balanceisthekey und die Heißhungerattacken bleiben so fern von mir.

Mein erstes Mal

Als mein erster Tag Desensibilisierung für die Fruktose anstand, war ich soo nervös, dass ich gar nicht schlafen konnte. Das war ein Mix aus Angst vor der Fruktose und dem über Krassen Blähbauch danach und aus Vorfreude vor der „Heilung“. Ich habe dann ab 18 Uhr nichts mehr gegessen und um 4 Uhr klingelte mein Wecker für den 1/4 TL mit Fruktose. 5:21 dan 1/2TL Fruktose und um 6:42 dann der gante Löffel Fruktose um 8 Uhr konnte ich dann frühstücken. Und es war gar nicht so schlimm wie erwartet. Klar musste ich direkt auf Toilette, aber da war eigentlich alles recht normal.Ich hatte auch noch Druck im Magen, aber das legte sich am dritten Tag. Heute bin ich beim vierten Tag angekommen und übermorgen wird dann angefangen Zucker mitten in der Nacht zu fressen für 3 Tage und Samstag kann ich dann mein erstes Obst essen ! Ich überlege schon, welches es sein wird!

 

Ich hoffe der Beitrag hat euch :).Was würdet ihr essen, wenn ihr 1,5 Jahre kein Obst mehr essen konntet? Schreibt es in die Kommentare.

Eure

J

 

Mein Video dazu ⇓

 

One Reply to “Tschö Blähbauch & Unverträglichkeiten”

Schreibe einen Kommentar