Ayurveda – Merkmale, Ernährung Pitta-Typ

Pitta

Der Pitta Typ (Feuer)

In dem heutigen Blogpost geht es um den Konstitutionstyp Pitta. Du hast also schon die Konstitutionsbestimmung gemacht und bei dir kam Pitta raus?

Was macht man jetzt mit seiner Konstitutionsbestimmung? 

Ich zeige dir hier, wie man sein Dominantes Dosha Pitta mit einer Konstitutionsgerechten Ernährung und Lebensweise im Gleichgewicht bringt oder hält. So bleibt man gesund, hat eine ausgeglichene Stimmung und fühlt sich vital. 

In dem Blogpost erkläre ich dir auch, wie du ein Ungleichgewicht in deiner Pitta-Konstitution erkennst und wie du dieses ausgleichen kannst.

Hier nochmal die Merkmale eines Pitta-Typen

Pitta trägt das Element Feuer. Dieses Element äußert sich auch in den Charakterlichen Merkmalen. Die Eigenschaften sind heiß, durchdringend, flüssig, ölig, leicht, beweglich, sauer und scharf.Diese Eigenschaften könne sich in unterschiedlicher Ausprägung und an verschiedenen Stellen im Körper zeigen. Wenn diese Eigenschaften jedoch überwiegen, ist man ein eindeutiger Pitta Typ. Sind diese Eigenschaften jedoch sehr extrem ausgeprägt, ist Pitta zu hoch im Körper und muss ausgeglichen werden.

Merkmale des Körpers

Größe: mittlere Körpergröße

Körperbau: gute Proportionen, gute Muskulatur und mittleres Gewicht

Gewichtsverhalten: nimmt schnell zu, kann aber auch schnell abnehmen

Gesicht: markante Züge, mittlere Größe

Augen: oft gerötet, feucht und mittlere Größe

Lippen: rötliche Farbe, mittlere Größe 

Zunge: rosa bis rot, weich, mittlere Größe

Haut: eher rötliche bis gelbliche Farbe, warm, neigt zu Sommersprossen, neigt zu unreiner Haut

Hände & Füße: warm, mittel groß

Haare: rot oder blond, seidig, ergrauen früh, neigt zu Haarausfall

Nägel: biegsam, rosa, mittlere Größe

Muskulatur: sehr gut ausgeprägt

Tiervergleich:  Tiger

Stoffwechsel:

Appetit: isst viel und verdaut schnell; ist schnell gereizt, wenn das Essen länger dauert 

Durst: viel

Isst gerne: süß, bitter

Verdauung: regelmäßig, schnell

Schweiß: stark riechend, sehr viel

Immunsystem: mittel, bekommt häufig Infekte. Fieber, Entzündungen und Übersäuerung sind ebenfalls typische Krankheiten.

Stimme: redegewandt, durchdringend, zielgerichtet, spricht Themen direkt an, Lösungsorientiertes reden

Psychisch:

Der Pitta-Typ verfügt über eine geringe Toleranz anderen gegenüber. Er hat viel Selbstbewusstsein, neigt zu Konkurrenzdenken und zu einem dominantem Verhalten. Seine Arbeitsweise ist zielgerichtet und ehrgeizig. Er hat eine rasche Auffassungsgabe, neigt aber zu Zorn und Gefühlsausbrüchen. Seine Interessen sind Wettkampforientiert sowie: Sport und Politik. Argumentieren und diskutieren sind seine lieblings Beschäftigungen. Er ist besonders empfindlich bei zu viel Hitze, besonders wenn diese feucht ist.

Pitta im Ungleichgewicht neigt zu: Workaholic, Entzündungen im Körper, Sodbrennen, Durchfall, Wut, Neid, Hautproblemen, Schuppenflechte,

Geeignete Nahrungsmittel für Pitta

 

Mit diesen Nahrungsmitteln gleichst du dein Pitta aus. So bleibt es im Gleichgewicht und führt nicht zu Krankheiten. Du wirst auch merken, das es dir selbst mit dieses Nahrungsmitteln besser geht. Deine Verdauung ist regelmäßig und deine Psyche ausgeglichen.

Lebensmittel mit Eigenschaften: kalt, trocken, statisch, kühl, langsam, weich, dicht. Diese sind den Feuer Eigenschaften entgegenwirkend. Nahrungsmittel mit die beruhigend, nicht zu fettig, kühlend und mild sind, helfen Pitta auszugleichen.

Genuss von zu viel Kaffee, Alkohol und scharfen Gewürzen verstärken zum Beispiel Pitta und können zu Hautproblemen und Ekzemen führen.

Geeignete Geschmacksrichtung: süß, bitter, herb

Nüsse: Kürbiskerne, Kokosnuss, Kokosflocken, Kokosmilch, Sonnenblumenkerne (ohne Salz, ungeröstet, ohne Zusätze)

Getreide: Quinoa, Basmatireis, Couscous, Hafer, Getreide, Weizen

Hülsenfrüchte: Mungobohnen, Adzukibohnen, Limabohnen, Feuerbohnen, Schälererbsen, Kichererbsen, Soja, Tofu 

Milchprodukte: an sich gut geeignet, aber besser auf pflanzliche Milch umsteigen

Gemüse: Brokkoli, Spargel, Blumenkohl, frischer Mais, Champignons, (Süß-)Kartoffeln, Gurken, Kürbis, Petersilie, Rosenkohl, Grünkohl, Alfalfasprossen, Sonnenblumensprossen, Bittergurke, Okra, Artischocke, frische Erbsen, Salat, Kohl, Koriander, Grüne Bohnen, Sellerie

Rohe Kost verträgt der Pitta-Typ sehr gut. Vor allem im Sommer ist es sehr empfehlenswert für den Pitta-Typen mit seiner starken Verdauung.

Öle mit weniger heißem Charakter:  Rapsöl, Mandelöl, Sonnenblumen- und Sojaöl, Ghee, Butter

Früchte: Granatäpfel, dunkle Trauben, Birnen, Mangos, Ananas, Dattel, Äpfel, Kaki, Preiselbeeren, Himbeeren, Kirschen,Feigen, Melonen, Blaubeeren, Pflaumen, Zwetschken, Kokos

Gewürze: Honig ( nicht älter als sieben Monate), Palmzucker, Fruchtzucker, Rosmarin,Fenchel, Safran, Kreuzkümmel, Kardamon, Dill, Kurkuma, Koriander, Minze, Nelken, wenig Salz

Getränke: häufig klares Wasser trinken, Kräutertee ( Löwehnzahn, Hibiskus, Früchtetee), Fruchtsaft (Granatapfel, Cranberry, Ananas), Gemüsesaft (Gurke, Sellerie)

Ungeeignete Nahrungsmittel 

Ungeeignete Geschmacksrichtungen: scharf,sauer, salzig

Gemüse: gekochte Zwiebeln, Tomaten (in kleinen Mengen), Radieschen, Spinat, Kresse, Rüben, Avocado, Algen, Rote Bete, Süßkartoffel, Karotten, Aubergine, Mangold, 

Gewürze: Salz sparsam, Meerrettich, Paprika, Schwarzer Pfeffer, Sant, Lorbeerblätter, Basilikum, Bockshornklee, Cayennepfeffer, Muskatnuss, Senf, Salbei, Knoblauch, Ingwer, Oregano, Tamarinde, Chili (in kleinen Mengen)

Milchprodukte: fermentiert meiden, Joghurt, Kefir, saure Sahne, Käse, Buttermilch

Süßigkeiten: an sich gut für Pitta, aber nur in Maßen. Sie regen sonst Pitta zu stark an und führen zur Sucht. Weißen Zucker und Gebäck meiden.

Früchte: Beeren, Zitrone, Bananen, Grapefruit, Papaya, Kirsche, Aprikose, Pfirsich

Man sollte auch Ananas, grüne Trauben und Orangen meiden, wenn diese nicht reif sind.

Hülsenfrüchte: Linsen

Getreide: Mais, Roggen, brauner Rundkornreis, Buchweizen

Samen & Nüsse: Sesam, Cashewkerne, Pinienkerne, Pekannuss, Ersnuss, Mandel, Haselnuss, Walnuss

Fette & Öle: Senf, Sesamöl, Erdnussöl, Margarine, Mandelöl, Leinöl, Maisöl und zu große Mengen Olivenöl

Nichts frittiertes oder stark gebratenes 

Getränke: Kaffee, Alkohol (besonders Wein), kohlensäurehaltige Getränke

Damit Pitta ausgeglichen ist, gibt es bestimmte Verhaltensweisen für den Alltag.

Verhalten :

  • Drei Hauptmahlzeiten
  • Regelmäßig Sport wie leichathletik, Tennis
  • Nicht essen oder trinken bei Gereiztheit oder wenn man sich verärgert, enttäuscht fühlt
  • Fleisch und Fisch führen zu Ärger und Stress auf geistiger Ebene, geringe Mengen
  • Sieben Stunden Schlaf
  • Wohn- und Arbeitsräume sollten gut gelüftet sein
  • Regelmäßiges trinken von bittersüßen und kühlenden Tees
  • Geselligkeit mit Freunden

Probier dieses Ernährungsweise doch mal für dich aus. Natürlich kannst du auch Ausnahmen machen. Vor allem heutzutage ist es besonders schwierig, sich dem hinzugeben. Aber wenn du gerade merkst, das du im Ungleichgewicht bist, wird dir diese Ernährungs- und Verhaltensweise extrem gut tun. Du wirst die vorherigen Suchtmittel nicht mehr missen.

Hier geht es zu den anderen Konstitutionstypen:

Ich bin gespannt was ihr berichtet! 🙂

Eure

Jil

 

Quellen für euch

Ich habe viele Quellen zu den Körpertypen und Ernährung gefunden. Ich habe die Tabellen benutz, bei denen ich fand, das ich mich damit am besten beschreiben konnte. Diese habe ich dann zusammengefasst. 

Bei der Ernährung bin ich nach den Eigenschaften der Lebensmittel gegangen.

Hier die beiden Quellen, super zum nachlesen:

Janes Vaidya- die mentale Kraft des Ayurveda

Studienheft Ayur 2- Lebenskunde und Gesundheitslehre des Ayurveda (Fernstduienzentrum Hamburg)

Schreibe einen Kommentar