30 Tage Ayurveda-Gleichgewicht erlangen

Ayurveda

Daily Blog 10/365 Thema: 30 Tage Ayurveda

Mir ist letztens auf gefallen, dass meine Morgenroutine schon extrem gut an Ayurveda angepasst ist. Aber die ayurvedische Ernährung habe ich bisher noch nicht zu 100% durchgezogen.

Was habe ich von Ayurveda übernommen?

Bisher hatte ich nur die Basics übernommen. Also:

  • Mittags die größte Mahlzeit essen
  • nur warme Gerichte essen
  • nur warme Getränke trinken
  • während dem Essen nicht trinken
  • 3-5 Stunden Abstand zu der nächsten Mahlzeit
  • nicht unterwegs essen, sondern immer Zeit dafür einplanen
  • erst die nächste Mahlzeit einnehmen, wenn dir voran gegangene Mahlzeit vollständig verdaut ist

Aber ich habe noch nicht vollständig auf Fleisch und Fisch verzichtet oder die Nahrungsmittel meiner Konstitution Pitta-Vata nach ausgewählt.

Das wird sich jetzt ändern

 

Schon durch die Einleitung der 11 ayurvedischen Heilfastentage, habe ich gemerkt wie gut mir das tut. 
Wenn man seine Konstitution bestimmt hat (Hier geht es zur Konstitutionsbestimmung), kann man die Ernährung anpassen. Jedoch ist es bei der Konstitution Pitta-Vata oder Vata-Pitta (hier kommt es drauf an, welches das dominante Dosha ist), ein kleiner Spagat. Man muss schon gezielt danach schauen, welche Lebensmittel beide Doshas gerne haben.
Allerdings muss auf das erst genannte Dosha am meisten Augenmerk gelegt werden. Deswegen darf ich auch vorwiegend Pitta taugliche Nahrungsmittel zu mir nehmen.

Dosha aus dem Gleichgewicht 

 

Momentan ist Vata bei mir aus dem Gleichgewicht. Um das wieder in loht zu bringen, muss ich drauf achten Vata auszugleichen.
Wie ich das merke, dass ich aus dem Gleichgewicht bin? Ich habe zu viel Trockenheit im Körper, was Vata durch seine trockene Eigenschaft hervorruft. Meine Haut ist trocken und eher kalt. Ich habe Probleme beim Einschlafen und tagsüber fühle ich mich kraftlos.

 

Bisschen viel Ayurveda auf ein mal ne?

Das kann einem am Anfang ein bisschen übermannen. Aber was extrem hilft: Dem Körper Aufmerksamkeit schenken.
Du wirst merken was dir gut tut und was nicht und wo gerade Symptome in deinem Körper auftreten, die du ausgleichen solltest.

Meine Reise – Ayurveda Kur

 

Ich starte also meine 30 Tage Ayurveda. An denen ich mich konsequent an die ayurvedische Ernährung halten werden.
Und passend dazu fliege ich am 30.12.2018 für zwei Wochen nach Kerala in Indien und werde da eine ayurvedische Kur machen.
Ich soll sogar kein eigenes Duschzeug und Cremes mit bringen, weil mir diese vor Ort gegeben werden, meiner Konstitution angepasst.
Jeden Tag wird mich ein Yogalehrer trainieren, der spezielle Asanas macht, die ebenfalls auf meine Konstitution angepasst sind.
Es wird meditiert und das Essen wird natürlich auch speziell auf mich abgestimmt sein.

Ich bin echt wahnsinnig gespannt!
Ich werde euch aber hier so gut wie täglich ein paar Eindrücke von meinem Tag in der Einrichtung hochladen.
Was genau ich mache, was gemacht wurde usw.

Das heißt 14 Tage werde ich mich schon mal ganz einfach ayurvedisch ernähren können. Ich bin gespannt wie gut ich das so in meinen Alltag integrieren kann.

Jeder kann sich ayurvedisch ernähren

Versteht mich nicht falsch! Man kann sich auch so ganz einfach ayurvedisch ernähren. Wenn man sich an die oben genannten Grundregeln hält. Wenn man aber seine Gesundheit optimieren möchte, sollte man sich Konstitutionsgerecht ernähren. Auch die Arbeitsweise ist bei jedem Konstitutionstyp anders. Pitta zum Beispiel mag den Wettkampfdruck. Vata allerdings wird dadurch gelähmt und macht eher gar nichts. Vata muss sich kreativ ausleben und für d ich arbeiten können. Kapha mag das gesellschaftliche zusammen arbeiten und macht alles sehr sorgfältig und mit Ruhe.

Wenn man sich in ein nicht Kunstitutionsgerechtes Umfeld begibt, kann das schnell zu Burnout, Schlaflosigkeit und vielen gesundheitlichen Schäden führen. Es lohnt sich also, mal einen Blick auf seine Konstitution zu werfen und zu schauen, was man optimieren kann.
Und weil glücklich zu sein gleichbedeutend ist mit gesund zu sein, lohnt es sich auch ein bisschen zu optimieren.

Was sagst du?

Ich freue mich also meeega euch die nächsten Tage von meinen Erfahrungen zu berichten. Ich bin gespannt, was sich alles bei mir tun wird.
Hast du schon mal eine ayurvedische Behandlung gemacht? Ich freue mich auf den Austausch mit euch in den Kommentaren 

Eure
Jil

Schreibe einen Kommentar